AKTUELLES

SBB wählt SPACETEC Tunnel-Inspector als neues Tunnel Inspektions Tool

Die Schweizerischen Bundesbahnen SBB haben sich für den Einsatz des SPACETEC Tunnel-Inspectors als neue Software für die Durchführung von Tunnel-Inspektionen entschieden.

Vorausgegangen waren intensive Überlegungen, wie die Inspektionen bei der SBB in der Zukunft durchgeführt werden sollen. Der gesamte Vorgang wurde überarbeitet und neu organisiert. Die Untersuchung der Tunnel mit Hilfe von Scanneraufnahmen hat im neuen Konzept einen hohen Stellenwert.

Zur Arbeit nach dem neuen Konzept wurde nach einer Softwarelösung gesucht, welche die in den vergangenen Jahren entstandenen Inspektionsdaten weiter nutzen kann und gleichzeitig optimal für die Nutzung von Scannerdaten geeignet ist.

Wir freuen uns, dass die SBB sich für SPACETEC ent-schieden hat. Unsere Produkte und unsere Erfahrungen auf dem Gebiet der Tunnelinspektion passen optimal zum neuen Inspektionskonzept der SBB.

Das Softwarepaket Tunnel-Inspector wurde erweitert und an die speziellen Bedürfnisse der SBB angepasst. Viele der so entstandenen neuen Funktionen werden auch für andere Anwender von Nutzen sein.


Einsatz des Tunnel-Inspectors im neuen Konzept der SBB

Durch die immer dichter werdenden Zugfolgen im Strecken-netz der SBB werden die Zeitfenster für Begehungen immer enger. Es wird nach Wegen gesucht, den Zeitaufwand vor Ort zu reduzieren und gleichzeitig die Inspektions-ergebnisse zu verbessern.

In der Zukunft sollen Inspektionen in mehreren Phasen ablaufen:

Vor-Ort Begehung, handnahe Prüfung wie z.B. Abklopfen
Während dieses Vorgangs gefundene Schäden, wie z.B Hohlstellen, werden mit Sprühfarbe markiert und so für den Scanner sichtbar gemacht


Aufnahmen der Tunnel mit einem Tunnelscanner

Die Markierungen aus Schritt 1 sind im Scanbild zu sehen.



Sichten der Scanneraufnahmen
Die Inspektionskartierung wird aktualisiert.


Vor-Ort-Inspektion

Nur noch Kontrolle der nach Schritt 3 ermittelten kritischen Stellen.



An die Wünsche der SBB angepasstes Layersystem

Die definierten Layer werden zur Anzeige Schicht auf Schicht aufeinander gelegt. Man kann die Sichtbarkeit der Information der einzelnen Layer ein- oder ausschalten. Außerdem kann man für jeden Layer festlegen, ob die darin enthaltenen Merkmale ausgewählt und bearbeitet werden können.

Das erweiterte Layermodell gestattet die einfache Auswahl von Elementen in zwei Kategorien:

Zeitliche Entwicklung des Bauwerks
Bauwerksteile und kartierte Beobachtungen (z.B.Schäden)

Diese erweiterte Struktur gestattet Auswahl und Aus-wertung der kartierten Beobachtungen nicht nur in Hinblick auf die Schadensart, sondern auch hinsichtlich der zeitlichen Entwicklung des Bauwerks.


Weitere Kunden, die den SPACETEC Tunnel-Inspector nutzen (Auszug):

DB Netz AG
REFER EPE (Portugal)
ÖBB
VR Track Limited (Finnland)
Verschiedene Staßenbehörden in Deutschland

























Impressum   Datenschutz